Chronik

Kurzchronik D’Herrschinger Wildschütz’n e.V.

Unsere Schützengesellschaft wurde 1908 von 15 Herrschinger Bürgern gegründet. Geschossen wurde damals mit Zimmerstutzen und Kleinkaliber. 1927 stiftete die Herbergsmutter Viktoria Bader dem Verein eine Fahne die im Rahmen eines Gauschießens feierlich geweiht wurde. Nach den Kriegsjahren erfolgte 1951 die Wiedergründung, weil andere Waffen verboten waren, begann man den Schießbetrieb mit Luftgewehren. Seit 1977 verfügen wir im katholischen Pfarrzentrum über ein Schützenstüberl und eine Schießanlage mit neun Ständen die für unsere Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Armbrust 10 Meter zugelassen ist. Wir sind stolz darauf drei Schützenketten und einen eigenen Schützenmarsch zu besitzen. Sportlich beteiligen wir uns an den Gaumeisterschaften, Gaujugend- und Rundenwettkämpfen, wir pflegen die Geselligkeit und versuchen überlieferte Traditionen zu bewahren. Derzeit haben wir 60 Mitglieder, darunter 11 Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren.