Schützenkönige bleiben im Amt

Die Herrschinger Wildschütz´n beendeten das diesjährige Vereinsgeschehen mit einem Preisschießen bei dem das traditionelle Königsschießen im Mittelpunkt stand. Die Bekanntgabe aller Ergebnisse und die Proklamation der Könige erfolgte dann bei einer fröhlichen Abschlussfeier mit Preisverteilung.

Auf der Festscheibe bei der es Sachpreise zu gewinnen gab, erzielte bei den Erwachsenen Dominik Pockrand mit einem 35,6 Teiler das beste Blattl, die weiteren Plätze belegten Markus Söhnel und Tobias Pfaffenbauer. Erster bei den Jugendlichen wurde Fridolin Hesse (64,5 T.), gefolgt von Vincent Kraus und Victoria Topitsch. Bei der Wertung „17+4“, hier mussten mit drei Schuss 21 Ringe erzielt werden, schnitten Manfred Söhnel, Fritz Topitsch und Peter Kößler am besten ab. Die „Scheibe Rückwärts 333“ gewann, wie auch bereits die Festscheibe Dominik Pockrand. Er kam mit einem 347 Teiler am nächsten an einen 333 Teiler heran. Das schwierige bei dieser Disziplin war, dass die Scheiben von hinten, also auf der weißen Rückseite, beschossen werden mussten.

Höhepunkt der Feier war dann das Auswerten der Königsscheiben. Die Jugendkette darf nun für ein Jahr Augustin Hesse tragen, zweiter und Wurstkönig wurde Vincent Kraus und Brezenkönig Fridolin Hesse. Bei den Erwachsenen erzielten die Könige von 2016 auch heuer wieder die besten Blattl. 1. Schützenkönig ist und bleibt für ein weiteres Jahr Manfred Söhnel, er konnte sich mit einem 141,5 Teiler auf dem ersten Platz behaupten. Die Plätze tauschten Peter Kößler (168,8 T.) als neuer Vize und Dritter wurde Tobias Pfaffenbauer (297,5 T.) der im Vorjahr Zweiter war.

Koenige_2017

Von links nach rechts: 3. König Tobias Pfaffenbauer, 2. Jugendkönig Vincent Kraus, 1. König Manfred Söhnel, 1. Jugendkönig Augustin Hesse, 2. König Peter Kößler (nicht auf dem Bild 3. König Augustin Hesse).

Werbeanzeigen